Text: Svetlana Reinwarth

Fotos: S.Reinwarth, CTOUR

Veröffentlicht am 30.06.2024

Vor- und Nachteile eines Urlaubs auf der Insel Usedom

Seebrücke in Ahlbeck

Heute reisen wir nicht in ferne Länder, wir bleiben in Deutschland und fahren auf die Insel Usedom in der Ostsee

Die Insel ist seit langem ein beliebtes Urlaubsziel. Ihre Geschichte reicht bis zum Ende des 19. Jahrhunderts zurück, als der Kaiser Wilhelm hier ein häufiger Gast war und der deutsche Adel sich an diesen Orten sehr gerne erholte. Zu DDR-Zeiten, als Usedom zu Vorpommern gehörte, verbrachten ostdeutsche Bürger hier den Urlaub und waren sehr stolz auf ihre eigenen "Malediven". Nach der  Wiedervereinigung ist Usedom ein beliebtes Reise- und Erholungsziel für Touristen aus aller Welt geblieben. Allein im vergangenen Jahr besuchten über eine Million Urlauber Usedom.


Zu Deutschland gehören fünf Ostseeinseln. Die größte ist Rügen mit der Gesamtfläche von 926 Quadratkilometern. Die Insel Usedom mit 445 Quadratkilometern ist die zweitgrößte. Ein Teil davon gehört zu Deutschland, ein Teil zu Polen, hier verläuft auch die deutsch-polnische Grenze.


Unsere Redaktion war zum ersten Mal auf Usedom. Vielen Dank an den Berliner Reisejournalisten-Club CTOUR, dessen Mitglied wir seit 2017 sind, für die Einladung zum jährlichen Ostseetag. Er fand am 20.Juni 2024 auf der malerischen Insel Usedom statt.

Insel Usedom befindet sich in der Ostsee

Der CTOUR-Club vereinigt 70 Reisejournalisten, Mitarbeiter von Zeitungen, Radio, Fernsehen und Verlagen, die die Welt bereisen und darüber berichten. Die Website des Clubs ist hier zu finden: https://magazin.ctour.de/

CTOUR- Gruppe auf dem Ostseetag auf Usedom. Das Foto ist uns von CTOUR zur Verfügung gestellt

Während des "Ostseetages" besuchten wir verschiedene Orte auf Usedom - Koserow, Ahlbeck, Bansin, Heringsdorf. Wir besichtigten die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, machten uns mit dem touristischen "Potential" vertraut und besuchten eines der örtlichen Hotels "Das weiße Schloss". Wir hatten sozusagen die Gelegenheit, das "Inselleben" von allen Seiten zu betrachten.


In unserem Artikel möchten wir den Lesern des "Düsseldorfer Blattes" nicht nur erzählen, was Urlauber an der Insel Usedom so toll finden, sondern auch, welche Probleme es gibt und woran noch gearbeitet werden muss.

Gäste-Information in Koserow

Der erste und unbestreitbare Vorteil der Insel, der Touristen aus der ganzen Welt anzieht, sind die sauberen, schönen und gut ausgestatteten Strände, deren Länge 42 Kilometer beträgt. Die jodhaltige Seeluft ist besonders wohltuend und hilfreich für Menschen mit Atemwegserkrankungen, wie z.B. Asthmatiker. Obwohl die Wassertemperatur der Ostsee auch im Sommer nicht über 20 Grad Celsius steigt, gibt es immer noch Menschen, die schwimmen und Wassersport treiben wollen.

Usedom-Strand in Koserow

Der zweite Vorteil für die Bürger aus Deutschland und den Nachbarländern ist ein Urlaub ohne lange Flüge. Viele Deutsche reisen nicht ins Ausland, sondern bleiben zu Hause in Deutschland.


Dies begann während der Pandemie, als Flüge ins Ausland verboten oder eingeschränkt waren. Der Slogan "Wir bleiben zu Hause. Wir machen Urlaub in Deutschland" wurde damals sehr populär.


Man muss nicht weit fliegen, man muss sich nicht um ein Ticket kümmern. Man kann von überall in Deutschland mit dem Auto oder der Bahn nach Usedom kommen. Zuerst nach Berlin und dann mit dem Regionalverkehr in den Ort, in dem man seine Unterkunft gebucht hat.

Was den dritten Pluspunkt betrifft, so werden uns sicherlich die Hundebesitzer unterstützen, die mit ihren Lieblingen verreisen. Wenn Sie nach Usedom fahren, müssen Sie keine Flugtickets kaufen und sich keine Sorgen machen, wie Ihr Haustier einen langen Flug verkraftet. Auf Usedom können Sie Ihren vierbeinigen Freund mit ins Hotel nehmen, am Strand spazieren gehen und viele Menschen nutzen diese Möglichkeit gerne. Hier gibt es viele hundefreundliche Urlaubsangebote.


Das vierte Plus ist kulinarisch. Das ist die köstliche lokale Meeresküche. Der Fisch wird in der Ostsee gefangen und sofort an die Restaurants geliefert. Sie können Fischgerichte für jeden Geschmack wählen. Uns haben zum Beispiel die Fischbrötchen sehr gut geschmeckt. Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass sie hier am leckersten und frischesten sind. Die Auswahl an Fisch ist ziemlich groß. Es gibt Dorsch, Meerforelle, Hering, Hornhecht, Flunder, Klieschee, Scholle, Krabben, Lachs. 

Seeküche auf der Insel Usedom

Fischbrötchen der Insel Usedom

Der fünfte Vorteil der Insel wird sicherlich von den Liebhabern von Schiffsausflügen geschätzt. Sie können nicht nur einen schönen Spaziergang entlang der Ostseeküste machen, sondern auch eine Fahrt mit den Schiffen unternehmen, die direkt von den Anlegestellen abfahren. Solche Schiffstouren sind bei Urlaubern sehr beliebt.

Seebrücke in Ahlbeck

Schiffstour auf Usedom

Im Großen und Ganzen waren wir nach einigen Tagen auf Usedom zufrieden. Wenn wir von den Vorteilen sprechen, die Touristen anziehen, können wir nicht umhin, einige Nachteile zu erwähnen, mit denen Urlauber konfrontiert werden.


Das sind natürlich die hohen Übernachtungspreise. Egal ob man ein Hotel, eine Pension, ein Appartement oder eine Jugendherberge bucht, die Preise für eine Unterkunft sind einfach unschlagbar. Das macht einen günstigen Urlaub oder einen Urlaub für Familien mit Kindern unmöglich, wenn man nur ein geringes Einkommen hat.

Wir verbrachten drei Tage auf der Insel, wohnten aber auch auf dem Festland. Obwohl die bezaubernde Stadt Wolgast, in der wir wohnten, schön und malerisch ist, erreichten wir die wichtigsten Orte mit dem Zug, was sehr viel Zeit in Anspruch nahm. Außerdem ist der Transport auf der Insel Usedom das zweite große Problem.

Stadt Wolgast 

Ohne Auto ist es sehr schwierig, die Insel zu erkunden und alle Sehenswürdigkeiten zu sehen. Die Züge fahren selten und nur bis zum Abend. Ab 18 Uhr werden sie durch Busse ersetzt, die ebenfalls sehr unregelmäßig verkehren. Vom Bahnhof zur Seebrücke muss man 2-3 km zu Fuß laufen. 


Die Regionalzüge nach Berlin oder Hamburg sind so überfüllt, dass es nicht genügend Sitzplätze gibt und man die ganze Strecke stehen muss. Die Fahrt nach Berlin dauert etwa 3,5 Stunden.


Wenn wir also das nächste Mal auf die Insel Usedom wollen, fahren wir unbedingt mit dem Auto.


Auf jeden Fall laden wir unsere Leserinnen und Leser ein, hierher zu kommen. Es gibt viel Interessantes und Aufregendes zu sehen. Es ist aber sehr enttäuschend, wenn ein schöner Urlaub durch das eine oder andere Ärgernis getrübt wird. Wir hoffen, dass die Verwaltung der Insel Usedom die Wünsche der Touristen berücksichtigt.