Grosser-Preis-des-Mittelstandes2020

Düsseldorfer Blatt

Дюссельдорфский листок

Im Düsseldorfer Hotel Maritim wurden Große Preise des Mittelstandes 2020 verliehen

Am 26.09.2020 wurde im Düsseldorfer Maritim Hotel zum 26.Mal der Große Mittelstandpreis durch die Oskar Patzelt Stiftung verliehen. Unsere Redaktion war schon zum zweiten Mal dabei und konnte live die Zeremonie miterleben und den Preisträgern gratulieren.


Chefredakteurin des Düsseldorfer Blattes Svetlana Reinwarth und Fotografin Lubov Filatova erzählten unseren Lesern über den Ablauf der feierlichen Zeremonie in Düsseldorf

Chefredakteurin des Düsseldorfer Blattes Svetlana Reinwarth bei der Verleihung des Großen Mittelstandpreises in Düsseldorf, Foto: L.Filatova

Fotografin des Düsseldorfer Blattes Lubov Filatova bei der Verleihung des Großen Mittelstandpreises in Düsseldorf; Foto S.Reinwarth

Svetlana Reinwarth: " Der Große Preis des Mittelstandes " ist ein renommierter Wirtschaftspreis. Er wird jährlich im Herbst verliehen. Die Oskar Patzelt Stiftung mit Sitz in Leipzig verleiht den Großen Mittelstandpreis seit 1995  den besten deutschen mittelständischen Unternehmen aus Industrie, Handel, Dienstleistungen und Gewerbe. Diese Firmen werden für ihre hervorragenden Leistungen ausgezeichnet. In diesem Jahr fand die Verleihung leider unter ganz besonderen coronabedingten Umständen statt. Trotzdem hat der Mittelstand auch in der Kriesensituation noch einmal bewiesen, dass er eine wichtige, tragende Säule der deutschen Wirtschaft ist. Ohne die zahlreichen Unternehmerinnen und Unternehmer wäre der wirtschaftliche Erfolg gar nicht möglich.

Der Große Mittelstandpreis in Düsseldorf; Foto L.Filatova

Lubov Filatova: Der Preis ist deutschlandweit. 16 Bundesländer werden in 12 Wettbewerbsregionen unterteilt. Da werden Nominanten gesucht, die einen grossen Beitrag in das wirtschaftliche Leben der Stadt und des Landes geleistet haben. 


Svetlana Reinwarth: Es gibt auch bestimmte Kriterien, nach welchen die Firmen ausgewählt wurden. Die Firma muss 3 Jahre stabil und erfolgreich  auf dem Markt tätig sein und mindestens 1 Mio Euro Umsatz pro Jahr haben. Sie soll min 10 Arbeitsplätze haben und frei von kommunaler oder staatlicher Beteiligung sein. Die Selbstnominierung ist dabei ausgeschlossen.


Pro Wettbewerbsregion werden 3 Preisträger und 5 Finalisten ausgelobt. 

Das Maritim Hotel in Düsseldorf wurde zum Veranstaltungsort der Verleihung des Großen Mittelstandpreises, Foto: L. Filatova

Lubov Filatova:  Leider hat Corona einen großen Einfluss auf den Mittelstand ausgeübt. Viele mittelständische Unternehmen erleben jetzt schwere Zeiten. Trotzdem hat der Mittelstand gerade in der Krisensituation seine Fähigkeit gezeigt, weiter kräftig und verantwortungsvoll zu arbeiten.

Die besten Unternehmen haben den renommierten Preis verdient. Es war auch sehr erfreulich, dass bei den Nominierten und Preisträgern auch Firmen aus NRW waren.  


Svetlana ReinwarthAls Finalisten wurden ausgewählt:

Firma Baum Zerspanungstechnik e.Kfr., Firma Epcan, Firma  BÖRGER GmbH, Ingenieurgesellschaft Patzke GmbH, Sanitätshaus Lettermann GmbH

v.r.: Baum Zerspanungstechnik e.Kfr., Melanie Baum, Geschäftsführerin; BÖRGER GmbH, Anne Börger-Olthoff, Geschäftsführerin; Ingenieurgesellschaft Patzke GmbH, Büro für Bauwesen, Straßen-Kanal-Tiefbau, Britta Patzke, Gesellschafterin, Bernd Patzke, geschäftsführender Gesellschafter; Sanitätshaus Lettermann GmbH, Relf Lettermann, Geschäftsführer . Foto: Boris Löffert

Als Preisträger wurden genannt: Augen-Zentrum-Nordwest (MVZ),

Colt International GmbH, Fürsorgekasse von 1908, sowie Firma

PFLITSCH GmbH & Co. KG,

Lubov Filatova:: Auf der Veranstaltung im Hotel Maritim  waren nicht nur Firmenvertreter, es waren auch geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Diplomatie und Kunstwelt dabei. Nach dem ofiziellen Teil wurde Gäste zum Tisch mit dem feierlichen Menü eingeladen. Während des Adbendessens konnte man weitere Kontakte knüpfen und Meinungen austauschen. 


Svetlana Reinwarth:  Den Abend hat das Show- Programm umrahmt, bei dem Tänzer, Akrobaten und Sänger aufgetreten sind. Leider war diesmal durch die Corona-Regeln das Tanzen verboten. Die Stimmung im Zuschauerraum und auf der Bühne war so schön, dass die Leute auf den eigenen Plätzen getanzt und mitgesungen haben. 

Text: Svetlana Reinwarth

Fotos: Svetlana Reinwarth, Lubov Filatova,Boris Löffert

Veröffentlicht am 01.10.2020