Tegel-schl2020

Im Berliner Flughafen Tegel. Fotos vom Service pixabay

Tegel - das ist nicht nur ein Flughafen, das ist ein wichtiger Teil der Berliner Stadtgeschichte. 

Text: Svetlana Reinwarth

Fotos : Service pixabay 

Veröffentlicht am 21.11.2020 

Am 31.Oktober 2020 fand in der Bundeshauptstadt die langerwartete Eröffnung des Flughafens BERLIN-BRANDENBURG statt. Darüber haben wir unsere Leser im Artikel des Düsseldorfer Blattes " BER eröffnet " informiert. Kurz danach wurde in Berlin der Flughafen Tegel offiziell geschlossen. Mit dem letzten Tegel- Abflug der Air France Maschine am 8.11.2020 nach Paris wurde der Tegel  zur Geschichte.


Die Passagiere hatten den Tegel sehr lieb. Vor allem wegen seiner Nähe zum Stadtzentrum: man brauchte bloß 20 Minuten, um vom Tegel per Bus den Alexanderplatz zu erreichen. Bequem war auch der kurze Weg zu den Gates, weil der Tegel sehr kompakt aufgebaut worden ist. Während der Tegel-Schließung am 8.11.2020 waren viele geladene Gäste sehr traurig, weil man sich Berlin ohne den Tegel nicht vorstellen kann. 


Ganz am Anfang befanden sich auf dem Tegel-Gelände preußische Jagdgebiete, später wurde es als Schießplatz benutzt. Anfang des 20. Jahrhunderts wurden hier Luftschiffe überprüft und seit 1930 gab es an diesem Ort einen Raketenschießplatz unter der Leitung von Rudolf Nebel.


Nach der Beendigung des Zweiten Weltkrieges wurde Berlin in 4 Sektoren geteilt. Das Territorium von Tegel befand sich in der französischen Zone. In der Zeit der Belagerung von Westberlin durch die Sowjetunion wurden alle wichtigen Güter sowie Lebensmittel nach Westberlin Tempelhof per Luft transportiert. Die französische Regierung hat zur Entlastung der Luftbrücke erlaubt, auf dem Gelände von Tegel die längste Start-und Landebahn in Europa zu errichten, so entstand der Flughafen Tegel.


Hier konnten allerdings nur Maschinen der Westalliierten starten und landen, die deustchen Fluggesellschaften bekamen solche Möglichkeit erst nach dem Mauerfall und nach der Wiedevereinigung. Den ersten sowie den letzten Flug von Berlin Tegel haben Air France Maschinen Richtung Paris durchgeführt.  

Im Berliner Flughafen Tegel. Fotos vom Service pixabay

Im Berliner Flughafen Tegel. Fotos vom Service pixabay

In den 70-er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde der Tegel zum wichtigen Flughafen von Westberlin. Er wurde neu aufgebaut. Unser Stammleser, Dipl. Bauingenieur und Ehrenpräsident der preußischen Gesellschaft von Berlin und Brandenburg, Volker Tschapke hat unserer Redaktion über diese Zeit erzähl: " Vor meinen Augen habe ich Bilder aus meiner Jugend, aus den Jahren 1971-1972. Als der heutige Flughafen Tegel neu aufgebaut wurde, hatte das damalige Ingenieurbüro meines Vaters die Verantwortung für erhebliche Teile der Tiefbauplanung. Ich studierte zu der Zeit in Braunschweig Bauingenieurwesen. Während der Semesterferien hatte mein Vater die Idee, mich eben auf diese Großbaustelle zu einem Praktikum zu schicken. Es war für damalige Zeiten eine wirkliche Großbaustelle, bei der dann nach und nach dieses unvergessliche Achteck entstand. Mir war dann auch die große Ehre zuteil geworden, an dem Richtfest und der feierlichen Eröffnung mit dabei sein zu können!! Alles große Ereignisse in unserer damals natürlich noch geteilten Hauptstadt Berlin, mitten im kalten Krieg "

Im Berliner Flughafen Tegel. Fotos vom Service pixabay

Viele interessante Momente der Berliner Geschichte hat der Tegel erlebt, viele hervorragende Persönlichkeiten hat er auf seinem Feld gesehen: hier landeten die amerikanischen Präsidenten John.F.Kennedy und Barack Obama, die Queen und Prince Philip, der französische Präsident François Mitterrand, der papst  und andere bekannte Passagiere. 2014 wurde hier die deutsche Fussballmannschaft feierlich in Empfang genommen, die bei der WM in Brasilien gesiegt hat. 


Nach der Schließung am 8.11.2020 wird der Flughafen Tegel nicht vom Berliner Stadtplan verschwinden. Hier entstehen Wohn-und Bürogebäuden und das neue technologische Projekt Urban Tech Republik plant hier einen Innovationspark und einen Studentenkampus. 


Indem wir uns heute vom Flughafen Tegel verabschieden, schliessen wir uns nochmal den Worten von unserem Leser Volker Tschapke an: " Wir werden uns immer an unseren unvergesslichen Tegel erinnern und an die Jahre seiner erfolgreichen und glücklichen Arbeit "